Schüler der Wahlener Grundschule wurden „Umweltranger“

Erlebnisorientierte Naturkundeausstellung in Verbindung mit der Ausbildung zum „Jugend-Umweltranger“

 

Einen überaus interessanten Unterricht erlebten die Wahlener Grundschüler dieser Tage als Wolfgang Lehnen, Regionalleiter Nord des Deutschen Wildschutz-Verbandes (DWV) sie auf sehr lehrreiche pädagogische Weise in Artenreichtum und –vielfalt der heimischen Tierwelt einführte. Heute sind bei vielen Kindern und Jugendlichen die Fäden zur lebendigen Natur zerrissen. Die Aufgabe muss folglich sein, das feinsinnige Gespür für Natur und Umwelt durch entsprechende Impulse wieder auszugraben. Umwelterziehung und Umweltbildung der kommenden Generation ist die elementare Voraussetzung und Grundlage, um vielleicht der Zerstörung von Artenvielfalt und Natur Einhalt zu gebieten.

Der Deutsche Wildschutz Verband hat hierzu ein umfassendes Natur- und Umweltpädagogikprogramm für Schüler konzipiert, das Lehnen in der Grundschule Wahlen den Schülern vorstellte. Er erklärte den Kindern die komplexen Zusammenhänge der Natur und der heimischen Tierwelt. Hierzu bekamen die Schüler zunächst eine Multimedia-Präsentation der heimischen Tiere gezeigt, die Wolfgang Lehnen dann anhand einer Erlebnisorientierten Wildtierausstellung in ihren jeweiligen Lebensräumen vorstellte.

 

Dieser nach pädagogischen Grundsätzen strukturierte und Erlebnisorientierte Natur- und Umweltparcour war denn auch die Grundlage für die Schüler in einer  sich anschließenden Wissensabfrage die Urkunde zum „Jugend-Umweltranger“ zu erlangen. Die Schüler lernten so neben dem Rebhuhn, dem Feldhasen, dem Fasan verschiedene Eulenarten und Kormorane kennen und auch anhand ihrer Stimmen zu unterscheiden.

 

Die Veranstaltung war so lehrreich, dass nicht nur die Schüler des 2. Schuljahres mit ihrer Lehrerin Carmen Soester sondern auch Bürgermeister Lothar Christ und Schulleiter Alfons Traut den Ausführungen von Lehnen aufmerksam folgten.

Nur wenn es heute gelinge, so Bürgermeister Lothar Christ in einem kurzen Grußwort an die Klasse, die heutige Jugend für die Schönheiten der Natur zu begeistern werde es auch möglich sein die Grundlagen für die nachhaltige Sicherung einer artenreichen Flora und Fauna auch in Zukunft zu legen. Er dankte Schulleiter Alfons Traut für das Projekt in der Grundschule Wahlen und Wolfgang Lehnen vom DWV für den überaus interessanten Unterricht.

Im Anschluss pflanzten die Schüler im Schulgarten einen Apfelbaum und erhielten auch hierzu die richtigen Anleitungen, nachdem sie zuvor zusammen mit dem Schulleiter fachgerecht das Loch für den neuen Baum ausgehoben hatten.